Finanzhilfen

Logo Kanton Bern / Canton de Berne
Gesundheits-, Sozial- und Integrationsdirektion (GSI)
  • de
  • fr

Finanzhilfen

Nebst dem Kanton fördert auch der Bund die Vereinbarkeit von Familie und Erwerbstätigkeit. Grundlage dafür ist das Bundesgesetz über Finanzhilfen für familienergänzende Kinderbetreuung.

Drei Arten von Finanzhilfen können von Kantonen, Gemeinden, Institutionen oder anderen natürlichen oder juristischen Personen beantragt werden:

  • Finanzhilfen für die Schaffung von Betreuungsplätzen
  • Finanzhilfen für Subventionserhöhungen von Kantonen und Gemeinden
  • Finanzhilfen zur Optimierung des Betreuungsangebots.

Finanzhilfen für die Schaffung von Betreuungsplätzen

Das Programm läuft bis zum 31. Januar 2023. Ziel ist die Schaffung zusätzlicher Betreuungsplätze. Hierzu können Kindertagesstätten oder Tagesfamilienorganisationen ein Gesuch um Beiträge stellen. 

Gesuche sind von den Gesuchstellenden direkt an das Bundesamt für Sozialversicherungen BSV zu stellen.

Mehr Informationen zu den Bedingungen, Ablauf, etc. finden sich auf der Website des Bundes.

  • Website Bundesamt für Sozialversicherungen (BSV)

Kontaktstelle beim Bund

Bundesamt für Sozialversicherungen
Finanzhilfen für familienergänzende Kinderbetreuung
Effingerstrasse 20
3003 Bern
info.anstossfinanzierung@bsv.admin.ch

Finanzhilfen für Subventionserhöhungen von Kantonen und Gemeinden

Der Bund unterstützt mit Finanzhilfen Kantone und Gemeinden, die ihre Subventionierung der familienergänzenden Kinderbetreuung ausbauen, um die Betreuungskosten für die Eltern zu senken. Der Bund finanziert mit, wenn Kantone oder Gemeinden eine Systemänderung vornehmen.

Zusammen mit der Bildungs- und Kulturdirektion (BKD) haben wir beim Bundesamt für Sozialversicherungen (BSV) das Gesuch um Finanzhilfen Anfang Juli 2020 eingereicht. Nach intensiven Stichprobenprüfungen hat das BSV im April 2021 das Gesuch unter Vorbehalt provisorisch bewilligt.

Von 2021 bis 2023 werden wir jährlich, jeweils im August, bei allen Gemeinden eine Erhebung zu den ausgerichteten Subventionen durchführen. Diese Information wurde auch als Bernische Systematische Information für Gemeinden (BSIG) versendet.

Weitere Informationen zur Erhebung erhalten die Gemeinden jeweils direkt per E-Mail. Mehr Informationen zu diesen Finanzhilfen finden sich auf der Website des Bundes.

Ansprechperson

Manuela Grieb, Wissenschaftliche Mitarbeiterin und Projektleiterin
+41 31 635 39 51 (direkt), manuela.grieb@be.ch

FAQ Finanzhilfen für Subventionserhöhungen von Kantonen und Gemeinden

Finanzhilfen zur Optimierung des Betreuungsangebots

Das Programm läuft bis zum 30. Juni 2023. Ziel ist die bessere Abstimmung des familienergänzenden Betreuungsangebots auf die Bedürfnisse der Eltern. Hierzu können Kantone, Gemeinden, weitere juristische oder natürliche Personen ein Gesuch um Beiträge stellen. Gesuche sind von den Gesuchstellenden direkt an das Bundesamt für Sozialversicherungen BSV zu stellen.

Gesuchstellende haben vor Eingabe des Gesuchs eine Stellungnahme des Kantons einzuholen.

  • Betrifft das Projekt ausschliesslich schulpflichtige Kinder und Jugendliche, wenden sie sich für die Stellungnahme an den Fachbereich Schulergänzende Angebote der Bildungs- und Kulturdirektion
    Kontakt: sea.bkd@be.ch.
  • Für Projekte, welche auch oder ausschliesslich die Betreuung von vorschulpflichtigen Kindern umfassen, ist die Abteilung Familie und Gesellschaft der Gesundheits-, Sozial- und Integrationsdirektion zuständig
    Kontakt: info.fam@be.ch

Mehr Informationen zu den Bedingungen, Ablauf, etc. finden sich auf der Website des Bundes.

Rechtliche Grundlagen

Seite teilen
  • Website-Empfehlung: Finanzhilfen
Amt für Integration und Soziales
Abteilung Familie und Gesellschaft (FAM)
Rathausgasse 1
Postfach
3000 Bern 8
Tel. +41 31 633 78 83Kontakt per E-MailKontaktformular
Lageplan
Karte öffnen