Logo Kanton Bern / Canton de BerneGesundheits-, Sozial- und Integrationsdirektion (GSI)
  • de
  • fr

Newsletter zu COVID-19 vom 15. Oktober 2021

Sehr geehrte Damen und Herren

Heute informieren wir mit einem ausführlicheren Newsletter zu verschiedenen Themenpunkten: Wir haben die Informationsdokumente aktualisiert und informieren zu weiteren Themen bezüglich Covid-19. Auch machen wir auf den neuen Internetauftritt der GSI sowie Änderungen im Zusammenhang mit der Reorganisation der Gesundheits-, Sozial- und Integrationsdirektion (GSI) aufmerksam.

Aktualisierung der Informationsdokumente des Gesundheitsamtes
(GA) und des Amtes für Integration und Soziales (AIS) zu Covid-19

Wir haben die Informationsdokumente gekürzt und aktualisiert. So haben wir bspw. Ausführungen zu Quarantäne und Isolation (siehe Kapitel 6), die 1:1 den Faktenblättern des BAG entnommen werden können, gestrichen. Die wichtigsten inhaltlichen Änderungen betreffen folgende Kapitel (imInformationsdokument für die Alters- und Pflegeheime, Institutionen für erwachsene Menschen mit Behinderungen, Einrichtungen der Suchthilfe und Spitex-Organisationen):

  • Kapitel 5 (Impfung): Es wurde insbesondere ergänzt, wie sozialmedizinische Institutionen selbständig Impfaktionen durchführen können und dass mittlerweile aufgrund der zwischenzeitlich gemachten Erfahrungen bezüglich Wirksamkeit und Sicherheit von mRNA-Impfstoffen eine Covid-19-Impfung allen Jugendlichen im Alter ab12 Jahren empfohlen wird, die sich gegen eine Covid-19 Erkrankung schützen möchten (letzteres im KJ-Dokument).
  • Kapitel 7 (Testen): Die Ausführungen zum repetitiven Testen im Kapitel 7.2 wurde überarbeitet, es gibt allerdings nur eine inhaltliche Ergänzung: Wenn Sie Antigen-Schnelltests zur repetitiven Testung von Mitarbeitenden und Bewohnenden verwenden, dann muss jeweils bis spätestens 12.00 Uhr am Dienstag der Folgewoche die Anzahl der durchgeführten Antigen-Schnelltests über massentests.corona@be.ch dem Sonderstab gemeldet werden.
  • Kapitel 9 (Massnahmen Bereich Personal und Betrieb): Neu wird in diesem Kapitel über die Verwendung des Covid-Zertifikats am Arbeitsplatz informiert.
  • Kapitel 10 (Restaurationsbetriebe): Dieses Kapitel wurde aktualisiert und entspricht inhaltlich dem Newsletter vom 10. September 2021 (Link).

Im Informationsdokument für den Kinder-/Jugendbereich finden Sie die genannten Änderungen in den Kapiteln 3.4 (Massnahmen Personal und Betrieb), 3.6 (Quarantäne und Isolation), 3.7 (Testen), 4.3 – 4.5 (Sonderschulbereich) sowie im Kapitel 5 (Impfung).

Sterben aktualisierten Informationsdokumente mit Vorgaben, Empfehlungen und Informationen des GA und des AIS finden Sie auf der Internetseite der GSI (Link).

  • Alters- und Pflegeheime, Institutionen für erwachsene Menschen mit Behinderungen, Einrichtungen der Suchthilfe und Spitex-Organisationen im Kanton Bern (PDF bereinigt, PDF im Korrekturmodus) sowie
  • Wohnheime für Kinder und Jugendliche, Eltern-Kind-Institutionen, Sonderschulheime und Sonderschulen in der Zuständigkeit des AIS im Kanton Bern (PDF bereinigt, PDF im Korrekturmodus)

Die französischen Informationsdokumente werden demnächst hochgeladen (Link).

Auffrischungsimpfungen: In der Schweiz steht die Zulassung für Auffrischungsimpfungen («Booster-Impfungen») noch aus. Die organisatorischen Vorbereitungen auf kantonaler Ebene sind allerdings bereits am Laufen. Wir werden informieren, sobald die Booster-Impfungen zugelassen sind und das Vorgehen ausgearbeitet ist.
Bei der Auffrischungsimpfung handelt es sich um eine weitere Impfdosis, die geimpften Personen mit abgeschlossener Grundimmunisierung nach einer gewissen Zeit verabreicht wird, um das immunologische Gedächtnis aufzufrischen.

Anpassung der nationalen Teststrategie: Ende August 2021 hat der Bundesrat zur neuen Teststrategie informiert, diese wurde nun schrittweise eingeführt. Das BAG informiert ausführlich zu den neuen Vorgaben:

  • Informationen, für Personen die sich testen lassen möchten (Link
  • Fachinformationen für Fachpersonen/Institutionen/Organisationen, die Covid-19-Tests durchführen (Link

Grundsätzlich gilt, dass die Testkosten für symptomatische Personen sowie auch für repetitive/gezielte Testungen von Mitarbeitenden, Bewohnenden/Klientinnen und Klienten sowie von Besuchenden in sozialmedizinischen Institutionen weiterhin vo m Bund finanziert werden. Auch Personen, die eine Gesundheitseinrichtung oder eine sozialmedizinische Institution besuchen möchten und hierfür ein Zertifikat, respektive eine Bescheinigung benötigen, können sich kostenlos testen lassen (erhalten aber kein Covid-Zertifikat, sondern eine Bescheinigung).

Monoklonale Antikörpertherapie: Gerne machen wir auf die Möglichkeit der monoklonalen Antikörpertherapie zur Behandlung von Patientinnen und Patienten mit einer bestätigten SARS-CoV-2 Infektion und einem hohen Risiko für einen schweren Verlauf aufmerksam. Die Therapie wird in einem Spital durchgeführt. Die Indikation, welche Patientinnen und Patienten dafür in Frage kommen, ist genau definiert und wird ärztlich und abschliessend im Behandlungszentrum gestellt. Da die Behandlung innerhalb von 5 Tagen seit Symptombeginn erfolgen sollte, müssen die Risikopatientinnen und –patienten zeitnah über diese Therapie informiert werden. Wir empfehlen Ihnen, dass bei Patientinnen und Patienten in sozialmedizinischen Institutionen schon vor einer Infektion mit der behandelnden Ärztin/dem behandelnden Arzt geklärt wird, ob diese Personen dafür in Frage kommen und ob sie dieser zustimmen. Idealerweise klären die Verantwortlichen der Institution mit der Heimärztin/dem Heimarzt vorgängig auch das Vorgehen im Fall einer Infektion (Zuweisung in ein Behandlungszentrum), insbesondere bei Abwesenheiten der behandelnden Ärztin/des behandelnden Arztes.

Reorganisation der Gesundheits-, Sozial- und Integrationsdirektion (GSI): Seit dem 1. August 2021 ist die Reorganisation GSI offiziell vollzogen. Das Alters- und Behindertenamt (ALBA) wurde aufgelöst und auf die beiden Ämter Gesundheitsamt (GA) und Amt für Integration und Soziales (AIS) aufgeteilt. Die Zuständigkeit für die Spitex-Organisationen und Alters- und Pflegeheime liegt neu im GA. Das AIS hingegen ist zuständig für die ambulanten und stationären Angebote im Kinder-, Jugend-, Erwachsenen- und Suchtbereich.

Auch wenn das Postfach von info.alba@be.ch nach wie vor bearbeitet wird, bitten wir Sie, in Zukunft bei Fragen rund um Corona folgende Adressen anzuschreiben:

Alters- und Pflegeheime sowie Spitex-Organisationen: info.am.ga@be.ch (Abteilung Account Management im GA)

Ambulante und stationäre Leistungserbringende im Kinder-, Jugend-, Erwachsenen- und Suchtbereich: info.sea@be.ch (Abteilung soziale Einrichtungen und Assistenz im AIS).

Meldung von positiven Fällen: Wird in Ihrer Institution/Einrichtung/Organisation eine Mitarbeiterin/ein Mitarbeiter, eine Bewohnerin/ein Bewohner oder eine Klientin/ein Klient positiv auf Covid-19 getestet, so melden Sie dies bitte weiterhin umgehend dem Kantonsärztlichen Dienst (KAD) via epi@be.ch.

Neuer Internetauftritt der GSI: Nebst der Reorganisation der Direktion wurde auch der Internetauftritt erneuert und modernisiert.

Die Informationsdokumente für sozialmedizinische Institutionen und Spitex-Organisationen finden Sie neu auf folgender Seite: Gesundheits-, Sozial- und Integrationsdirektion des Kantons Bern > Themen > Coronavirus > Informationen für Fachpersonen und Institutionen > Sozialmedizinische Institutionen und Spitex-Organisationen

Die Newsletter für sozialmedizinische Institutionen und Spitex-Organisationen finden Sie neu auf folgender Seite: Gesundheits-, Sozial- und Integrationsdirektion de s Kantons Bern > News > Newsletter > Corona-Newsletter Sozialmedizinische Institutionen und Spitex-Organisationen

Wir danken Ihnen vielmals für Ihr Engagement; bleiben Sie gesund!
 

Seite teilen