Logo Kanton Bern / Canton de BerneGesundheits-, Sozial- und Integrationsdirektion (GSI)
  • de
  • fr

Newsletter ALBA zu Covid-19 vom 30.07.2021

Sehr geehrte Damen und Herren

Wie bereits im Newsletter vom 21. Juli 2021 ausgeführt, birgt die Dominanz der Deltavariante in Kombination mit der Lockerung der Massnahmen, der Verlangsamung der Durchimpfung der Bevölkerung sowie dem internationalen Reiseverkehr während der Ferienzeit die Gefahr eines weiteren deutlichen Anstiegs der Fallzahlen über die nächsten Wochen. Mit dem Anstieg der Fallzahlen werden auch Ausbrüche in sozialmedizinischen Institutionen wieder wahrscheinlicher. Nebst dem Impfen ist daher auch das Testen eine zentrale Massnahme, um das Risiko eines Ausbruchs einzuschränken:

Serielles Testen

Mitarbeitenden: Wir empfehlen dringend, ab sofort symptomlose, nicht immune (nicht geimpft, nicht genesen) Mitarbeitende wöchentlich (alle 5 – 7 Tage) zu testen. Auch externe Mitarbeitende wie bspw. Physiotherapeutinnen/-therapeuten, die regelmässig in der Institution arbeiten, sollen sich testen lassen.

Besuchende: Abhängig von den institutionellen Besuchsregelungen kann es auch sinnvoll sein, nicht immune Besucherinnen und Besucher vor Ort zu testen oder den Nachweis eines negativen PCR-Tests (nicht älter als 72 Stunden) oder Antigen-Schnelltests (nicht älter als 48 Stunden) zu verlangen.

Bewohnende: Selbstverständlich können auch nicht immune Bewohnerinnen und Bewohner/Klientinnen und Klienten beim seriellen Testen berücksichtigt werden.

Personen mit Coronavirus-Symptomen sind aufgefordert, sich umgehend testen zu lassen (PCR-Test) und sich zu isolieren bis das Testergebnis vorliegt.

Informationen zum seriellen Testen finden Sie im Testkonzept des Kantons Bern vom 16. Juni 2021  und im Kapitel 7 des Informationsdokuments des ALBA/SPA vom 13. Juli 2021 oder im Informationsdokument für den Kinder-/Jugendbereich vom 13. Juli 2021.

Die Gesundheits-, Sozial- und Integrationsdirektion behält sich vor, bei einer weiteren Verschlechterung der Lage die regelmässige Testpflicht von nicht immunen Mitarbeitenden im Gesundheitsbereich und in sozialmedizinischen Institutionen einzuführen.

Testen nach Rückkehr aus den Ferien

Es wurden vermehrt Ausbrüche in Alters- und Pflegeheimen gemeldet, deren Ursprung auf positiv getestete Mitarbeitende zurückgeführt werden konnten, die kurz zuvor aus den Ferien heimgekehrt sind. Daher sollen sich symptomlose, nicht immune Mitarbeitende, die aus den Ferien zurückkehren, vor ihrem ersten Arbeitstag testen lassen. Der Bund übernimmt gegenwärtig die Kosten von Antigen-Schnelltests, die in einem Testzentrum, bei einer Ärztin oder einem Arzt, in Spitälern oder Apotheken durchgeführt werden. Somit kann man sich mit diesen Tests auch ohne Symptome gratis testen lassen.

Personen, die Coronavirus-Symptome aufweisen, sollen sich sofort testen lassen (PCR-Test) und in Isolation begeben bis das Testergebnis vorliegt.

Wir danken Ihnen herzlich für Ihr Engagement!

  • Link zu den erwähnten Dokumenten

Seite teilen