Logo Kanton Bern / Canton de BerneGesundheits-, Sozial- und Integrationsdirektion (GSI)
  • de
  • fr
10. März 2022
Zurück zur Übersicht

Kantonsbeitrag für das Programm «Praxisassistenz» zur Förderung der Hausarztmedizin 2023-2026

Der Regierungsrat beantragt dem Grossen Rat einen Verpflichtungskredit für die Weiterführung und Erweiterung des Programms «Praxisassistenz» zur Förderung der Hausarztmedizin für die Jahre 2023 bis 2026. Der kantonale Beitrag beläuft sich auf 1,85 Millionen Franken pro Jahr. Das Programm macht junge Ärztinnen und Ärzte in der Weiterbildung zum Hausarzt- beziehungsweise Kinderarztberuf mit der Praxistätigkeit vertraut. Es bereitet sie spezifisch für die Arbeit in einer Arztpraxis vor. In der neuen Periode sollen die vom Kanton mitfinanzierten Stellen von 35 auf 45 erhöht werden. Zudem ist die Einführung eines neuen Finanzierungsmodells vorgesehen. Für die Koordination und das Mentoring der Bewerberinnen und Bewerber existiert am Institut für Hausarztmedizin (BIHAM) der Universität Bern eine Koordinationsstelle, welche ebenfalls weitergeführt werden soll. Mit diesen bewährten Instrumenten kann die Weiterbildung angehender Grundversorgerinnen und Grundversorger gefördert und Nachwuchs dort rekrutiert werden, wo Mangel herrscht.

Seite teilen